Tolle Shows, spannende Spiele, volle Tribüne - Zweiter Tag der fünften Jahreszeit

23.12.2019 10:00 Uhr

Als Besuchermagnet entpuppte sich auch der zweite Turniertag der 32. Kempa Brookmerland-Meisterschaften. Vor gut besetzten Zuschauerrängen fanden 17 Handballspiele statt, in denen sich teilweise Turnierneulinge gegenüberstanden, die dennoch viel Spaß am Marienhafer Handballspektakel hatten. Nach einer Weihnachtspause wird das Turnier am zweiten Weihnachtsfeiertag fortgesetzt.

Die jüngsten teilnahmen trafen in der Gruppe der Minis aufeinander und die „kleinen Mafiosis“ dominierten die „TuRa Flitzer“ mit 10:3 Toren. Darüber hinaus wussten die „Mafiosis“ auch mit ihrem Outfit zu gefallen. In weißen Hemden, mit Fliege oder Krawatte und aufgemaltem Schnurrbart traten sie in Anlehnung an ihren Namen an.
In der Gruppe K (Damenmannschaften) standen sich am Sonntagnachmittag zwei erstmalige Turnierteilnehmer gegenüber. Die „PingPongPanthers“ (Tischtennis SuS Rechtsupweg) und „Wer ist Johannes?“ (Fußball Fortuna Wirdum) wagten den Wechsel vom kleinen beziehungsweise großen Ball zur mittleren Ballgröße beim Handball. Nach Ablauf der zwölf Spielminuten stand ein 1:1-Unentschieden zu Buche. In ihrem zweiten Spiel hatte das Team „Johannes“ gegen die turniererfahrenen „Wilden Weiber“ mit 1:7 Toren das Nachsehen. Mit einer einstudierten Choreografie mit zahlreichen Lichteffekten überzeugten die „Weiber“ bereits vor der Partie in einer abgedunkelten Kurt-Knippelmeyer-Halle.
Als Verteidiger des Showpokals richteten sich die Blicke am Sonntagnachmittag gespannt auf den Auftritt von „Verdacht up all vörnanne wech“. Auch dieses Team bestätigte das durchweg hohe Niveau der diesjährigen Showauftritte. „Verdacht“ zeigte eine vielfältige Inszenierung, die im Wasser stattfand.
Ein Siebenmeter in der Schlusssekunde sicherte „Vetternwirtschaft“ im Spiel gegen „Old school“ den knappen 5:4-Erfolg. Im letzten Spiel des Tages war es wiederum ein Siebenmeter, der die Entscheidung brachte. Dieses Mal kassierte „Vetternwirtschaft“ aber den Treffer, der den 4:3-Sieg für „Akademiker und Singles mit Niveau“ perfekt machte. Im Vorfeld gab es ein munteres Hin und Her, das jeden in seinen Bann zog. Lukas Böckmann, Fußballer beim JFV Norden, trat dann drei Sekunden vor dem Ende zum Siebenmeter an und verwandelte sicher. Mit viel Applaus bedachten die Zuschauer beide Teams für diese spannende Partie.
Fortgesetzt wird das Kempa Brookmerland-Turnier am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, um 16.50 Uhr. Die Ergebnisse der ersten beiden Spieltage, Tabellen sowie der weitere Spielplan sind im Internet abrufbar (www.b-turnier.de).