Grußbotschaft an Nationalmannschaft online - Pascal Hens mit erster Reaktion

Toller Abschluss des 31. Kempa Brookmerland Turniers




B-Turnier bereits am ersten Wochenende Zuschauermagnet - Reemt Köting mit erstem Tor des Turniers

23.12.2018 11:00 Uhr

Viele Tore, spannende Partien und zahlreiche Zuschauer prägten das Bild der ersten beiden Spieltage der Kempa Brookmerland-Meisterschaften. In der Marienhafer Kurt-Knippelmeyer-Halle begann am Sonnabend die 31. Ausgabe des beliebten Handballturniers.

Den Auftakt bestritten die Mannschaften „Der Handballkracher“ und „Die kleinen Handballschweinchen“. Die „Schweinchen“ unterlagen hier in der Gruppe der jüngsten Teilnehmer deutlich mit 2:13 Toren. Den ersten Treffer des diesjährigen Turniers markierte Reemt Köting für den „Handballkracher“.
Die ersten drei Begegnungen waren allesamt klare Angelegenheiten. Enger verlief die Partie zwischen dem „Norder Luderclub“ und „Top die Fette grillt“. Mit 3:2 Treffen setzten sich die „Griller“ durch. Hinter dem „Norder Luderclub“ verbergen sich Vereinsmitglieder des Norder Ruderclub, die beweisen, dass sich nicht nur auf dem Wasser eine gute Figur machen.
Der Vorjahressieger der Gruppe B, Ballspieler ohne Handballer, tat sich indes zum Auftakt ganz besonders schwer. Das „Team OB“ unterlag dem „HC Sambuco“ mit 3:4 Treffern. Aber auch im vergangenen Jahr setzte es im ersten Spiel eine Niederlage, ehe am Ende der Turniersieg dabei heraussprang. Ein gutes Omen?
Die offizielle Eröffnung des B-Turniers nahm Schirmherr Bernhard Schwitters vor. Schwitters war es, der die Idee zu den Meisterschaften 1986 mit ins Brookmerland brachte und somit den Grundstein für den einzigartigen Erfolg des Nichtaktiven Turniers legte. Den Machern wünschte Schwitters einen reibungslosen Turnierverlauf. Gleichzeitig hofft er auf eine lange Fortführung dieser Mammutveranstaltung.
Im Eröffnungsspiel trat erstmals ein B-Turnier All-Star-Team an. Hier liefen Spieler auf, die in den Social-Media-Kanälen durch andere Teilnehmer nominiert worden waren. Hierzu zählten zum Beispiel Dietmar Hackhe, der schon für drei Teams auflief und in den 1990er Jahren mit dem „Gruselkabinett“ Politiker auf die Schippe nahmen. Außerdem liefen Mine Neumann, Lars Constapel, Holger Poppinga, Manfred Barkhoff, Thomas Janssen, Kevin Kutscher, Ute Peters-Knippelmeyer, Edzard Hasbargen und Oliver Heinenberg für die All-Stars auf, die sich einer GVO-Auswahl mit 4:6 Toren geschlagen geben mussten.
Bei der Ballverlosung für Kinder freuten sich Tamme Schmeda, Liana Backer und Isabella Kampen über ein vorweihnachtliches Geschenk. Am Sonntag werden die Meisterschaften mit einem langen Spieltag fortgesetzt, insgesamt stehen 35 Begegnungen auf dem Programm. Der Anwurf erfolgt heute um 14 Uhr. „Mit dem bisherigen Verlauf sind wir äußerst zufrieden. Das Turnier löst erneut Begeisterung aus“, bilanzierte Anika Eilers, die erstmals als Mitorganisatorin tätig ist.