Spannende Partien und tolle Kostümierungen zum Auftakt

22.12.2019 10:00 Uhr

Mit einem 19 Spiele umfassenden ersten Spieltag ist das Kempa Brookmerland-Turnier am Sonnabend erfolgreich gestartet. Schirmherr Gernold Lengert eröffnete das Handballspektakel in Marienhafe offiziell und hob insbesondere die familiäre Atmosphäre der Meisterschaften hervor. Auch die Organisatoren von TuRa Marienhafe zeigten sich mit Verlauf des Auftakts durchweg zufrieden.

Als besondere Ehre bezeichnete der Gernold Lengert, Vorstandsvorsitzender der GVO Versicherung, die Übertragung der Schirmherrschaft. Seine Familie und er sind TuRa Marienhafe schon seit vielen Jahren eng verbunden und auch er stand mit dem „Familienclan“ schon selbst als Teilnehmer auf dem Spielfeld. Dass die Organisatoren vor dem eigentlichen Familienfest rund um die Geburt Jesu ein Familienfest der Handballer organisieren, stellte Lengert lobend heraus. Dem größten Handballturnier für Nichtaktive Deutschlands wünschte der Schirmherr einen harmonischen Verlauf. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der GVO Versicherung einen Partner an unserer Seite haben, der sich ebenfalls stark für das Thema Nachhaltigkeit einsetzt“, erklärte Turniersprecher Imko Swieter und verwies auf die Anschaffung von Porzellantassen und Mehrwegbechern, die fortan Einwegplastikbecher ablösen.
Ein munteres Torewerfen gab es gleich in der Auftaktpartie des Turniers. Nachdem der „1. HC Dönerbox“ zunächst klar vorlegte, kam „Die, die genau so heißen nur anders“ immer besser ins Spiel und es kam zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, das der HC knapp mit 10:9 Toren für sich entschied. Den ersten Treffer der Partie erzielte Janina Peters, sie wurde vom Inhaber von Sport 2000 Schoolmann, Peter Adena, dafür mit einem kleinen Pokal ausgezeichnet. Ebenso durfte sich Guido Gummels über diese Auszeichnung für das 111. Tor der Meisterschaften freuen.
Ähnlich spannend verlief die Begegnung zwischen „Hydrantenpower" (Freiwillige Feuerwehr Osteel) und „PingPongPanthers“ (Tischtennisverein Rechtsupweg). Nach Ablauf der zwölf Spielminuten leuchtete ein 3:3-Unentschieden auf der Anzeigetafel auf.
Mit bunten und abwechslungsreichen Showdarbietungen wussten bereits am ersten Turniertag einige Teams zu überzeugen. Die Damenvertretung der „PingPongPanthers“ bot ebenso wie „Germanys last Drama Queens“ und „Knallbonbons“ überaus sehenswerte Auftritte und sorgten für eine gute Stimmung in der Kurt-Knippelmeyer-Halle. Alle drei Teams boten bis ins Detail durchdachte Tanzchoreografien. Während die „Panthers“ mit Schwarzlicht arbeiteten, ließen die „Bonbons“ Friesennerze fallen und die „Drama Queens“ parodierten die TV-Show „Queen of Drags“ rund um Conchita Wurst.
Fortgesetzt werden die Meisterschaften am heutigen Sonntagnachmittag (15 Uhr). Der dritte Spieltag steigt am Donnerstag, 26. Dezember (16.50 Uhr). Die Ergebnisse der Spiele sind im Internet abrufbar (www.b-turnier.de).